Naturpark Taunus

Eine Erkundungstour durch den Naturpark Taunus

Vor den Toren des Ballungsgebiets Rhein-Main ist der zweitgrößte Naturpark Hessens zu Hause. Der Naturpark Taunus erstreckt sich über eine Fläche von über 134.000 Hektar. Doch diese Ausmaße sind längst nicht der einzige Grund, weshalb alljährlich rund 18 Millionen Besucher an diesem malerischen Ort vorbeischauen. Die gelungene Mischung aus Tourismus und Naturschutz ist ein weiterer Vorzug, der es wert ist, sich auf die Pfade dieser Naturschönheit zu begeben.

220 Wanderwege – und jeder ist anders als der andere

Der Naturpark Taunus – das ist die Heimat von rund 220 Wanderwegen, die sich über eine Gesamtlänge von stolzen 1.350 Kilometern erstrecken. Ob im Rahmen geführter Wanderungen oder durch Erkundungstouren auf eigene Faust: die Wahl der Wanderungen und Wanderwege bleibt jedem selbst überlassen. Zahlreiche Grill- und Zeltplätze sowie Liegewiesen laden dazu ein, den Aufenthalt in freier Natur zu genießen. Es ist schon etwas Besonderes, dieses Fleckchen Erde zu Fuß zu erobern.

Historische Attraktionen mitten im Naturpark

Der Naturpark Taunus nimmt an der Wetterau im Osten seinen Lauf und verläuft bis zur Idsteiner Senke im Westen. Die Lahn im Norden und der Main im Süden sind weitere Eckpunkte, die den Naturpark eingrenzen. Eingebettet von einem riesigen Sammelsurium an Heil- und Naturquellen, erstreckt sich der Hauptkamm durch das Herz des Taunusgebirges. Zudem wird der Naturpark vom UNESCO-Welterbe Limes durchzogen, das mit Attraktionen wie dem weltbekannten Römerkastell Saalburg Geschichte schreibt.

Naturpark Taunus
Naturpark Taunus

Ein El Dorado für Aktivurlauber

Dank der beträchtlichen Größe des Naturparks hat sich vor Ort eine heimische Flora und Fauna entwickelt, die abwechslungsreicher kaum sein könnte. Der Naturpark Taunus ist der Inbegriff des perfekten Freizeitziels, das für Aktivurlauber keine Wünsche offen lässt. Ob Radfahren, Mountainbiking, Wandern, Klettern oder Kanu fahren - es gibt viele Möglichkeiten, diese Naturlandschaft aktiv zu erkunden. Malerisch gelegene Grillplätze sind eine wunderbare Option, die Ausflüge durch den Naturpark Taunus mit einem kulinarischen Highlight zu krönen. Zur Winterzeit präsentiert der Taunus eine vollkommen andere Facette. Wer die Berge und Wälder auf Skiern erkunden möchte, profitiert zur kalten Jahreszeit von einer riesigen Anzahl an Abfahrtshängen und Loipen.

Die schönsten Wanderwege

Wandersleute treffen zur Sommerzeit im Naturpark Taunus auf ein Wanderparadies. Die Region ist ein Wandergebiet mit tausend Gesichtern, das mit einer Mischung aus einfachen Wegen für kurze Ausflüge und besonders anspruchsvollen Routen im alpinen Stil lockt. Tausende an Wanderern erobern alljährlich den Limeserlebnispfad Hochtaunus oder den Taunus Schinderhannes Steig – allesamt durch den Deutschen Wanderverband zertifizierte Qualitätswege. Beide Wanderwege verbinden viele Besonderheiten. Neben historischen Glanzpunkten wie der Saalburg, die Burg in Eppstein oder dem Limes begeistern beide Wanderrouten mit zauberhaft schönen Panoramablicken.

Inspirationen für Themenwanderungen

Zur Freude aller Wanderer vereint der Naturpark etwa 100 Wanderparkplätze, die sich zumeist an Kreuzungen der größten Wanderwege befinden. Generell ist es möglich, all diese Wanderrouten auf eigene Faust zu erkunden. Wer auf den Wanderrouten interessante Einblicke in die Natur, Kultur und Historie des Taunus erhalten möchte, sollte den Naturpark mit einem Naturparkführer aktiv erkunden. Hier erfahren Wanderer zum Beispiel, welch besondere Bewandtnis Burgfräuleins, Ritter oder der Schinderhannes in der Wanderregion haben. Themen-Wanderrouten führen zu den Waldgeistern oder dem geheimnisvollen Altkönig. Die Abendstunden sind der richtige Zeitpunkt, um astronomische Sternbilder am Taunushimmel zu entdecken – welch ein mitreißender Anblick!

Einzigartig: eine U-Bahn-Verbindung zwischen dem Taunus und Frankfurt am Main

Auf einer Erkundungstour durch den Taunus ist es kaum vorstellbar, wie eng naturlandschaftlicher Zauber und das pulsierende Leben in Großstädten hierzulande beieinander liegen können. Schließlich lässt sich im Herzen des Naturparks noch nicht einmal erahnen, dass von diesem Fleckchen Erde sogar eine direkte U-Bahn-Verbindung zum Zentrum von Frankfurt am Main besteht. Eine derartige Verbindung ist in Deutschland einzigartig. Ein Abstecher zum Naturpark Taunus ist die perfekte Gelegenheit, um vom stressigen Alltag abzuschalten und Deutschlands naturlandschaftlichen Juwel aus nächster Nähe zu bewundern. Die hohen Besucherzahlen können nicht lügen. Dieser Naturpark ist ein bilderbuchgleiches Ausflugsziel, das mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna und unzähligen Optionen für eine aktive Entdeckungstour begeistert.

Hier finden Sie weitere interessante Taunus Sehenswürdigkeiten

  • Rettershof ist ein bei Frankfurt am Main gelegenes Hofgut, das einst als Kloster diente. Heute ist ...

  • Das Schloss Braunfels verbreitet besondere Magie. Nicht nur auf den ersten, nein auch auf den ...

  • Vor den Toren des Ballungsgebiets Rhein-Main ist der zweitgrößte Naturpark Hessens zu Hause. Der ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung