Eppstein

Willkommen in der Burgstadt Eppstein

Die charmante kleine Stadt Eppstein im Taunus ist eine, die ihrem Beinamen als "Burgstadt" voll und ganz gerecht wird. Das Städtchen aus dem südhessischen Main-Taunus-Kreis blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon im Jahr 1122 wurde die über der Ortschaft thronende Burg Eppstein erstmals urkundlich erwähnt. Bis heute ist der Ort eng mit der Historie des Kastells verbunden, in dem einst die Herren von Eppstein lebten. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte Eppsteins war die Unterteilung in zwei verschiedene Herrschaftsbereiche, die über mehrere Jahrhunderte Bestand hatte. Denn erst zu Beginn der 1950er Jahre darf sich die gesamte Gemeinde Eppstein als "Stadt" bezeichnen.

Ein prachtvoller Namensgeber: die Burg Eppstein

Auch wenn Eppstein eine Vielzahl beeindruckender Sehenswürdigkeiten auf seinem Terrain vereint, ist es dennoch die Burg, die aus der breiten Masse hervorsticht. Heute wurde die einstige Verteidigungslinie zu einem Stadt- und Burgmuseum umfunktioniert, das Treffpunkt und Kulturzentrum in einem ist. In jedem Jahr wird die atemberaubende Kulisse der altehrwürdigen Mauern genutzt, um Theatervorstellungen oder andere Schauspiele vor einem begeisterten Publikum aufzuführen. Klassische und moderne Musik ertönt bei den Burgkonzerten. Gute Laune ist bei den Festen vorprogrammiert, die in der Burg stattfinden. Öffnen sich die Tore der Burg Eppstein einmal im Jahr für die Burgfestspiele, gibt es für viele Besucher kein Halten mehr. Auswärtige und Einheimische sind gleichermaßen begeistert, wenn Schauspielgruppen im Innenhof das Freilufttheater zum Leben erwecken.

Die schönsten Veranstaltungen in Eppstein

Dieser Event ist nur ein Happening von vielen, das den Veranstaltungskalender von Eppstein füllt. Sportlich geht es beim Eppsteiner Burglauf oder dem Mountainbike-Marathonrennen daher. Am Fuße der Burg wird alljährlich am dritten Advent der traditionelle Eppsteiner Weihnachtsmarkt organisiert. Eppstein ist ein kleiner verträumter Ort mit vielen Gesichtern, dessen besonderer Charme Besucher wie einen Magneten anzieht. Doch trotz der Vielfalt wird eines deutlich: die Stadt Eppstein ist stolz auf ihre Vergangenheit, die durch viele Attraktionen auflebt.

Eine Entdeckungsreise durch Eppsteins Altstadt

Eigentlich ist die gesamte Eppsteiner Altstadt ein wunderschönes großes Freilichtmuseum, dessen liebevoll gestalteten Fachwerkhäuser aus der Zeit vom 15. bis 19. Jahrhundert stammen. Das einstige evangelische Pfarrhaus aus dem Jahr 1725 und die katholische Pfarrkirche im neugotischen Stil lassen nur erahnen, welch wichtige Rolle die Religion seit jeher für die Region spielt. Das Geburtshaus des Begründers der weiblichen Diakonie – Theodor Fliedner – ist ebenfalls in der Altstadt von Eppstein zu Hause. Es lohnt sich, diesen historischen Rundgang durch das Stadtzentrum zu starten.

Hotels in Eppstein

Booking.com

Die schönsten Aussichtspunkte auf die Stadt

Fantastische Aussichten verspricht der Neufvilleturm. Die Tore dieses Aussichtsturmes stehen an Wochenenden und Feiertagen von Anfang April bis Ende September offen. Der imposante Ausblick vom Kaisertempel hinterlässt bei so manchem Besucher einen bleibenden Eindruck. Hier können Gäste ihren Blick bis in Richtung Bremthal schweifen lassen. Das Ensemble der Eppsteiner Gotteshäuser wird durch die zu Beginn des 15. Jahrhunderts erbaute Talkirche komplettiert. Dieses spätgotische Meisterwerk aus dem Stadtteil Eppstein sticht aus der Vielzahl umliegender Fachwerkhäuser hervor. Zudem besticht die Gemeinde mit naturlandschaftlichen Vorzügen. Ein Abstecher zum Bergpark Villa Anna ist ein Erlebnis, das Sie so schnell vermutlich nicht vergessen werden.

Eine Stippvisite im Bergpark Villa Anna

Der Bergpark Villa Anna ist eine von zwei Parkanlagen in ganz Hessen, die diese Bezeichnung überhaupt führen darf. Diesem Beinamen macht die Grünanlage alle Ehre. Schon vor über 100 Jahren machte der Park von sich reden, indem Besucher das Landschaftsparadies als "begehbares Landschaftsgemälde" bezeichneten. An diesem Reiz hat der Park bis heute nichts verloren. Jeder einzelne Teilbereich des Bergparks eröffnete einst Perspektiven auf andere Attraktionen des Geländes. Einmal war die Burg Eppstein, ein anderes Mal der villenähnliche Stadtbahnhof ersichtlich. Heute ist der Bergpark zwar weitgehend zugewachsen. Doch noch immer besticht die Grünanlage mit ihrem Reichtum an exotischen Bäumen, deren Vielfalt von Mammutbäumen und Douglasien über orientalische Fichten bis hin zu Weymouthskiefern reicht. Heute ist der Bergpark wieder soweit begehbar, dass Besucher diese verborgene Schönheit auf einem Rundweg erobern können.

Eppstein
Blick über die Dächer von Eppstein

Klein aber fein: das ist Eppstein!

Eppstein ist ein kleiner verträumter Ort, der es versteht, seine Besucher zu begeistern. Das Burgstädtchen lädt seine Gäste nicht nur zu einer aufregenden Reise in die Vergangenheit ein. Wer den Taunus von einer seiner schönsten Seiten bewundern möchte, ist hier goldrichtig. Weitläufige Wanderwege, ein Panoramaweg und Waldlehrpfad verlocken zu ausgiebigen Wanderungen. An steilen Felsgebilden und tiefen Tälern vorbeiführende Aussichtspunkte punkten mit einem mitreißenden Ausblick auf den südlichen Taunus und das komplette Stadtgebiet. Ein Abstecher nach Eppstein ist ein Erlebnis, das Besuchern gewiss für lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.

Hier finden Sie weitere interessante Taunus Orte

  • Ein Ausflug nach Königstein im Taunus führt an einen Ort, der im Zeichen der Erholung und ...

  • Auf einem Ausflug nach Friedrichsdorf erkunden Besucher eine Stadt, die in mehrfacher Hinsicht ...

  • Der Ort Bad Homburg von der Höhe aus dem Taunus, ist einer der bei vielen Gästen Reisesehnsüchte ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung