Friedrichsdorf

Friedrichsdorf: diese Stadt steckt voller Erfindungsreichtum

Auf einem Ausflug nach Friedrichsdorf erkunden Besucher eine Stadt, die in mehrfacher Hinsicht Geschichte schrieb. Der Ort aus dem hessischen Hochtaunuskreis ist eine einstige Hugenottensiedlung, in der einst geflohene protestantische Franzosen lebten. Heute heißt es, dass die Hugenotten das damalige Dorf gründeten und nach dem Mann benannten, der ihnen Unterschlupf gewährte. Erzählungen zufolge war es Landgraf Friedrich II., der die Protestanten mit folgenden Worten begrüßte: "Lieber will ich mein Silbergerät verkaufen, als diesen armen Leuten die Aufnahme versagen".

Diese Erfindung revolutionierte die Welt

In den nächsten Jahrhunderten folgten in Friedrichsdorf Ereignisse, mit denen sich die Ortschaft wiederum einen festen Eintrag in den Chroniken der Geschichtsbücher sicherte. Friedrichsdorfs berühmtestem Einwohner Philipp Reis gelang eine Erfindung, die die Welt revolutionierte. Vom Ehrgeiz getrieben, gelang es Philipp Reis, das erste Telefon zu kreieren. Erst dadurch ist es überhaupt möglich, dass das Smartphone heutzutage unseren Alltag bereichert. An diesen kreativen Kopf und sein Leben in Friedrichsdorf erinnert das Philipp-Reis-Haus aus der Hugenottenstraße, das der Erfinder nach dessen Erbauung im Jahr 1790 um 1858 mit seiner Familie bezog. Heute stehen die Tore des Hauses offen, um im Erdgeschoss an das Leben und die Erfindungen des Visionärs zu erinnern. Ein Großteil des Mobiliars stammt tatsächlich noch immer aus dem Haushalt von Reis. Beeindruckend wird veranschaulicht, durch welche Modelle Philipp Reis letztendlich das erste Telefon erfand. Das Obergeschoss dieses Hauses – dem Städtischen Museum – widmet sich der Historie der Hugenotten. Ein weiterer Sektor fokussiert sich auf die Färberei.

Ein Besuch in der Evangelischen Kirche Friedrichsdorf

Die große Bedeutung der Religion für Friedrichsdorf wird durch Bauwerke wie die Evangelische Kirche verdeutlicht. Dieses in den 1830er Jahren errichtete Gotteshaus beeindruckt vor allem mit seinem Innenraum, in dem das auf dem Alten Testament basierende Bilderverbot der Hugenotten thematisiert wird. Wer der Kirche – mit Ausnahme von Sonntagvormittagen – einen Besuch abstatten möchte, darf sich den Schlüssel jederzeit im nahegelegenen Blumenstudio Lutz abholen.

Die Qual der Wahl aus Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen

Für einen Aufenthalt in Friedrichsdorf stehen verschiedene Unterkünfte zur Wahl. Neben einer Pension im Ortsteil Burgholzhausen stehen Hotels im Ortszentrum (zu den Taunus Hotels), Köppern oder Seulberg zur Verfügung. Alternativ schöpfen Reisende aus einer großen Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern (zu den Taunus Ferienwohnungen). Diese Appartements und Ferienwohnungen sind ebenfalls in verschiedenen Stadtteilen der Ortschaft zu Hause.

Hotels in Friedrichsdorf

Booking.com

Die Haller'sche Villa

Neben dem Mormonentempel begeistert das Städtchen im Taunus mit Sehenswürdigkeiten wie der Haller'schen Villa. Auch dieses Bauwerk befindet sich auf dem heutigen Grundstück der Mormonen, direkt zwischen der Taunus- und Talstraße. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach einem Plan des Architekten Heinrich Foeller erbaut, ist in dieser Residenz heute der Tempelpräsident des Mormonentempels zu Hause.

Museen, Fachwerkhäuser und vieles mehr

Es sind Attraktionen wie diese, die die Einzigartigkeit von Friedrichsdorf unterstreichen. Friedrichsdorf ist ein beliebtes Reiseziel, in dem niemals Langeweile aufkommt. Zu groß ist die kulturelle Vielfalt, die diesen Ort aus dem Taunus auszeichnet. Immer wieder tauchen zwischen all den hingebungsvoll restaurierten Fachwerkhäusern und malerischen Winkeln der Ortskerne Besuchermagneten auf, die unverwechselbare und besonders interessante Seiten Friedrichsdorfs beleuchten. Ein Beispiel ist das im Stadtteil Seulberg gelegene Heimatmuseum, dessen Dauerausstellung zur Rundreise in Arbeitswelten vergangener Zeiten einlädt. Diesem Museum gelingt es, die Vergangenheit der Haus- und Landwirtschaft sowie des Handwerks auf besonders spannende Weise zu beleuchten. Zugleich erfahren Besucher dieses Heimatmuseums, welch wichtige Rolle das Töpferhandwerk für diese Ortschaft spielt.

Hier wird Kultur groß geschrieben

Kulturenthusiasten sollten es sich nicht nehmen lassen, die Friedrichsdorfer Kulturzeit hautnah zu erleben. Dank Musik, Kabarett und Theater bleiben bei diesen kulturellen Veranstaltungen nahezu keine Wünsche unerfüllt. Wer Friedrichsdorf aktiv erleben möchte, sollte die Wanderschuhe einpacken, um dem Wanderwegenetz auf Schusters Rappen zu begegnen. Das beheizte Freibad lädt von Mai bis September zum Sprung ins kühle Nass ein.

Hier finden Sie weitere interessante Taunus Orte

  • Abwechslungsreich, pulsierend und dennoch traditionell – das ist Wetzlar! Nur wenigen Städten aus ...

  • Verführerisch duftet es nach Wildblumen. Sanft schwanken Butter- und Kornblumen oder Margeriten im ...

  • Ein Ausflug nach Königstein im Taunus führt an einen Ort, der im Zeichen der Erholung und ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung