Radtouren im Taunus

Hier ist Abwechslung garantiert

Wer an den Taunus denkt, assoziiert die Reiseregion häufig im ersten Moment mit einem Wanderparadies. Doch wo sich Wanderwege verzweigen und Naturlandschaften dem Ruf nach Freiheit folgen, können Radwege nicht weit sein. Und genauso ist es auch in dieser Mittelgebirgsregion.

Ein umfassendes Radwegenetz in allen Schwierigkeitsgraden

Rund um den Großen Feldberg – der höchsten Erhebung dieses Gebirges – hat sich ein weitläufiges und äußerst vielseitiges Radwegenetz herauskristallisiert. Von Rheinland-Pfalz bis nach Hessen treten Aktivurlauber in die Pedale, um üppig bewachsene Wälder zu erobern. Da die meisten Gebiete nur dünn besiedelt sind, verzaubert der Taunus als Mekka für alle Weltenbummler, die zusammen mit ihrem Drahtesel malerisch schöne Landschaften erobern möchten. Radtouren durch den Taunus sind einige der beliebtesten Strecken in ganz Deutschland, die mit ihrer Nähe zur Natur und ihrem kulturellen Reichtum brillieren.

Reisegruppe bei einer Radtour im Taunus
Reisegruppe bei einer Radtour im Taunus

Radwege mit mitreißenden Aussichten

Das eng miteinander verbundene Radwegenetz aus dem Taunus lockt mit einem Wechselspiel von Radrouten verschiedener Schwierigkeitsgrade. Dadurch kommen sportlich ambitionierte Radwanderer ebenso auf ihre Kosten wie Genussradler oder Anfänger. Da das Areal schon von den Römern besiedelt wurde, verwundert es natürlich nicht, dass einige Strecken noch immer über alte Römerstraßen führen und dadurch Oberursel mit Bad Homburg vereinen. Links und rechts der Radwege ziehen pittoreske Städtchen wie Falkenstein die Blicke auf sich, die Besucher mit imposanten Burgruinen und liebevoll errichteten Fachwerkbauten verzaubern. Dank leichter Anstiege steht der entspannten Radtour im Taunus nichts im Wege. Und überall werden Radfahrer mit atemberaubenden Panoramablicken und einladenden Restaurants verwöhnt, deren Speisekarten prall mit regionalen Spezialitäten gefüllt sind.

Feldberg
Feldberg

Eine Radtour auf dem Radfernweg R6

Einer der bekanntesten und längsten Radwege der Taunusregion ist der Radfernweg R6, der sich über ganze 380 Kilometer von Diemelstadt bis nach Lampertheim erstreckt. Dieser Radweg steht unter dem Motto „Vom Waldecker Land ins Rheintal“ und verbindet mehrere spannende Etappen miteinander. Eine der interessantesten Radregionen im Herzen des Taunus nimmt in Grünberg ihren Lauf und verläuft direkt bis ins 40 Kilometer entfernte Butzbach. Auf dieser Strecke haben Radfahrer die Gelegenheit, über 2.000 Jahre alte Hügelgräber, Klosteranlagen, Kastelle und Burgen aus mittelalterlichen Zeiten ins Visier zu nehmen. Eine weitere Augenweide ist die Residenzstadt Lich, die ebenso sehenswert wie das Kloster Arnsburg oder die Höhenburg Münzenberg ist.

Sich nach der Radtour in Heilquellen erfrischen

Ebenso viel Freude bereitet eine Radtour auf dem Lahntal-Radweg, auf dem Sie die Niederungen der Lahn erobern. Da dieser Radweg den Main-Radweg streift, können Sie Radexkurse auf beiden Wegen miteinander verbinden. Eine sportliche Herausforderung ist der Limes-Radweg, der sich auf einer Länge von unglaublichen 800 Kilometern am gleichnamigen weltbekannten Befestigungswall orientiert. Auf dieser Route haben Sie sogar die Möglichkeit, den Rheingau-Taunus-Kreis in all seinen Facetten in Augenschein zu nehmen. Möchten Sie sich zwischen den Radausflügen eine kleine Verschnaufpause gönnen, bietet Ihnen die Taunusregion allerlei Möglichkeiten. Die Heilquellen in Bad Nauheim, Bad Homburg oder Bad Ems sind die perfekten Rückzugsorte, um nach einem anstrengenden Tag die Seele baumeln zu lassen.

Auf den Spuren sagenumwobener Räuberhauptmänner

Spannende Einblicke gewährt außerdem eine Mountainbike-Tour über den Schinderhannespfad, auf dem sich Radfahrer auf die Spuren von Jakobspilgern begeben. Diese Route verläuft von Butzbach bis nach Wetzlar, wo Sie zwangsläufig auf den Lahn-Camino treffen. Der im Naturpark Taunus gelegene Schinderhannespfad führt Besucher auf die Fährte des gleichnamigen Räuberhauptmanns. Überall begegnen Sie Orten, an denen – so besagt es die Legende – der Räuber seine Spuren hinterließ. Wichtige Stationen sind nach dem Start in Wetzlar auf dem Lahn-Camino deshalb der taunusseitige Lahnhöhenweg, der im Herzen naturbelassener Landschaften nicht idyllischer gelegen sein könnte. Und links und rechts des Radwegs begegnen Sie immer wieder gut erhaltenen und liebevoll restaurierten Dörfern, die eine wildromantische Kulisse vor dem beeindruckend schönen Panorama formen. Diese Radroute verläuft über knapp 88 Kilometer. Wer sich unterwegs einen kleinen Snack gönnen möchte, findet vor Ort mehrere Einkehrmöglichkeiten. Neben unseren Taunus Ferienwohnungen, finden Sie hier private Ferienhäuser für Ihren Aufenthalt im Taunus. Ob in Wetzlar, Butzbach, Weilburg, Braunfels, Limburg oder Langhecke – überall heißen Sie Gastgeber und Hobby-Köche willkommen. 

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus unserem Taunus Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung