Irving Gin

Irving Gin: die köstliche Versuchung aus Bad Homburg

Der Irving Gin ist eine schmackhafte Spirituose, die Genießerherzen höher schlagen lässt. Der Gin ist einer der jüngsten Vertreter unter den London Dry Gin-Sorten, der zumeist nur in kleineren Mengen hergestellt wird. Die Heimat des Getränks ist die Taunusregion. Der Irving Gin ist ein waschechter Bad Homburger, der den Gaumen mit einer leicht fränkischen Note betört. Dennoch ist die Spirituose völlig anders als andere Gin-Sorten – dank spezieller Botanicals.

Der Irving Gin ist eine recht junge Spirituose

Die ersten Anfänge des Irving Gins liegen erst wenige Jahre zurück. Es war der Initiative von Spirituosen-Kennern wie Maximilian Heinrich, Tim Häntschel und Philipp de Brujin zu verdanken, die sich seit 2015 der Herstellung dieses Getränks widmeten. Die in den Regalen der Visionäre gesammelten Premium Gins stellten die Feinschmecker nicht zufrieden. Weder der Geschmack noch die Umsetzung der Ginsorten konnten die Enthusiasten vollends überzeugen. Daraufhin riefen die drei Gourmets die Firma "4Gents" ins Leben. Das Ziel war klar definiert: sie wollten einen Gin kreieren, der auch ihren höchsten Anforderungen entsprach.

Gin Tonic

Der Name des Gins ist bewusst gewählt

Das Resultat ihres Schaffens war der Irving Gin – eine Delikatesse, deren Etikett der charakteristische Eber verziert. Diese Abbildung kommt nicht von ungefähr. Schließlich bedeutet "Irving" in deutscher Sprache nichts anderes als "Eberwein", der Freund des Ebers. Eine namentliche Verbindung stellt Philipp de Brujin mit dieser Bezeichnung zu seinem Großvater her. Der im Zweiten Weltkrieg als Pilot tätige Mann trug ebenfalls den Namen "Eberwein". Zur Ehrung dieser Person und zur Aufrechterhaltung des altenglischen Stils wurde dem Getränk die Bezeichnung "Gin Irving" verliehen.

Ein qualitativ hochwertiger London Dry Gin

Der Irving begeistert als besonders hochwertiger London Dry Gin, bei dessen Herstellung niemals Chargen miteinander vermischt werden. Da bei der Produktion der Spirituose auf dieses Detail geachtet wird, ist von einem sogenannten Real London Dry Gin die Rede. Als Grundlage dient ein Getreidebrand, der im Rahmen einer fünffachen Destillation verarbeitet wird. Diese Herstellungsstrategie führt zu einer deutlichen Geschmacksverbesserung. Zudem erhält das Getränk durch die Verarbeitung eine ölige Beschaffenheit. Die Spirituose erreicht eine Trinkstärke von 44,4% Vol. Die Abfüllung erfolgt in stilvoll gestalteten schwarzen 0,5-Liter-Flaschen mit Korken.

Die wichtigsten Botanicals im Überblick

Die meisten für den Gin Irving verwendeten Botanicals stammen aus der Region. Bei der sogenannten Mazeration werden die Botanicals insgesamt 48 Stunden eingeweicht, um ihren Geschmack so gut wie möglich zu entfalten. Für eine zusätzliche Verbesserung des Geschmacks wird der fertige Gin für weitere vier Wochen einer zusätzlichen Lagerung unterzogen. Das Getränk enthält die nachfolgenden Botanicals:

1. Brombeere: dezente Zitrusnoten mit fruchtigem Abgang 2. Hibiskusblüte: fruchtige Geschmacksentfaltung 3. Koriander: herbe Gewürze 4. Lavendelblüte: fruchtige Duftnote 5. Muskatblüte: würzig, dezent, vollmundig 6. Orangenblüte: süßlich mit anschließendem bitteren Abgang 7. Orangenzeste (äußere Schale): etwas süßlich mit Zitrusnote 8. Sternanis: öliger Geschmack (ähnlich wie Ouzo) 9. Vogelbeere (Eberesche ist nach Destillation nicht mehr giftig): leichte Marzipannuance 10. Wacholder: dezent scharf, Waldgeschmack, leichte Piniennote 11. Weintrauben: Mix aus süß-säuerlichem Geschmack 12. Zimtstange: sanfte Zimtnote

In dem Gin sind drei weitere Botanicals enthalten, die jedoch Betriebsgeheimnis sind.

Die geschmackliche Entfaltung des Gin Irving

Beim ersten Kontakt mit dem Gin aus Bad Homburg tritt der Geruch von Nadeln und Wald in Erscheinung. Anschließend entfaltet sich ein würzig-fruchtiges Aroma. Obwohl die Geschmacks- und Duftrichtungen in dem Gin Irving sehr verschieden sind, harmonieren die einzelnen Noten sehr gut miteinander. Das pure Geschmackserlebnis des Gins erinnert an Beeren, die von einer leichten Zitrusnote ummantelt werden. Die Komposition aus Zimt und Koriander wirkt zwar intensiv, aber weder scharf noch mild. Der Gin Irving punktet mit einer markanten Besonderheit: während des Trinkgenusses können verschiedene Botanicals intensiv herausgeschmeckt werden.

Eine geschmackvolle Mischung mit Tonic Water

In Kombination mit Tonic Water kommt dieser Gin geschmacklich ebenfalls sehr gut zur Geltung. Je kräftiger das Tonic Water ist, umso intensiver entfalten sich die Aromen des Gins. In einer Mischung mit 1724 Tonic Water, Thomas Henry oder Fever Tree mediterranean läuft das Getränk zur geschmacklichen Hochform auf. So mancher Gourmet assoziiert das Geschmackserlebnis der im Small Batch Format abgefüllten Spirituose mit einem Spaziergang durch den Wald. Der Gin Irving ist mild und dennoch würzig. Diese Geschmacksrichtung harmoniert mit fruchtigen Nuancen, die dennoch nicht zu dominant erscheinen. Der waschechte Taunus-Gin sollte in keinem Regal von Spirituosen-Liebhabern fehlen.

Hier finden Sie weitere interessante Artikel aus unserem Taunus Blog

  • Der Irving Gin ist eine schmackhafte Spirituose, die Genießerherzen höher schlagen lässt. Der Gin ...

  • Eppstein ist eine über 700 Jahre alte Stadt im malerischen Taunus, über der eine Burg in imposanter ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung